Navigation überspringen

Über den Förderverein

Historie

Die Gesellschaft der Förderer und Freunde für Nutztierforschung des Friedrich-Loeffler-Institutes e.V. (GdFuF) ist der Förderverein der drei niedersächsischen FLI Standorte Celle, Mariensee und Braunschweig. Sie fördert wissenschaftliche Projekte und Nachwuchswissenschaftler an diesen Standorten.

Die Unterstützung von Öffentlichkeitsarbeit hat schon eine lange Historie in der Gesellschaft. In den Jahren nach der Gründung 1951 wurden viele öffentliche Vortragsreihen durchgeführt, die oftmals direkten Bezug zu den Forschungsfeldern der Institute hatten, jedoch auch grundlagenwissenschaftliche Themen an die Förderer und Freunde sowie die interessierte Öffentlichkeit vermittelt haben. So wurde neben Vorträgen über „die Bedeutung des Haushuhnes für die Verhaltensforschung“ (1964) ebenso „die Frage einer Eroberung des Weltraumes durch Raketenflug (Vortrag mit Lichtbildern)“ (1953) dem gewogenen Publikum vermittelt. Regelmäßig wurden Vortragsreihen und internationale Tagungen, wie zum Beispiel die Jahrestagung der GdFuF 1972 und 1978 mit der deutschen Gruppe der World Poultry Science Association veranstaltet. Manchmal reichten die Räumlichkeiten an den Veranstaltungsorten nicht aus, um alle interessierten Zuhörer unterzubringen, wie 1983 bei einem Vortrag von Prof. Klaus Immelmann über „Menschliches und tierisches Verhalten“. Auch im neuen Jahrtausend wurden institutsübergreifende Vortragstagungen durchgeführt und ermöglichten nicht nur eine positive Außendarstellung, sondern auch den kollegialen Austausch zwischen den Instituten.